Ein Stück Borgstedt Geschichte! (31.10.2018)

Veröffentlicht in C1-Junioren

Die Zuschauer sahen ein schnelles und umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für unsere Farben.
Aber der Reihe nach;
Etwas von Krankheiten und Verletzungen geplagt, bestritten wir das Pokalviertelfinale gegen die Gäste Hohenwestedt. Doch leider wurde die Spielvorbereitung mal wieder! gestört, da ein wichtiger Bestandteil des Spiels fehlte. Der Schiedsrichter war nicht zu finden und es gab, wie vor 2 Wochen gegen die SG To/Lü keine Nachricht oder Absage!

Als Trainer hat man vor einem Spiel wahrlich wichtigeres zu tun, als einen Schiedsrichter zu besorgen. Mit Eike Einfeldt vom RTSV konnte schließlich einer aufgetrieben werden, der unser Spiel anpfiff. Danke Eike für deinen kurzfristigen Einsatz!
Die Gäste konnten gleich in der 1. Spielminute in Führung gehen! Aber der Schuss prallte vom Pfosten in Julius Hände. Keiner weiß, wie das Spiel dann verlaufen wäre. In der 8. Minute bekam Sila nach einem Solo von Lasse Solterbeck im 16er den Ball und zirkelte den Ball ins untere rechte Eck zum frühen Führungstreffer. Einen ausgedachten Jubel lieferten die beiden Protagonisten noch dazu und lieferten auch da eine gute Performance.

Im Folgenden konnten wir die Hohenwestedter in ihre Hälfte drängen und erspielten uns einige Chancen. Gerade Leon im Zusammenspiel mit Colin störten das Aufbauspiel der Gäste auf ihrer linken Abwehrseite, aber es gelang uns kein zweiter Treffer, weil der Kapitän der „Grünen“ ein richtig starkes Spiel machte und dadurch viele unserer Angriffe an ihm hängen blieben.

In der 26. Minute schafften wir dann doch das 2:0. Einen rausgeköpften Ball des Gegners landete bei Colin, der nicht lang fackelte und die Murmel in den rechten Giebel jagte. Ein geiles Tor!

Mit einem 2:0 ging es dann auch in die Pause. In der Kabine wurde besprochen, was wir noch besser machen können, um ins Halbfinale einzuziehen. Max und Joost ersetzten Colin und Sila und es ging in die zweiten 35 Minuten.
Wir schafften es nicht an die starke Leistung aus der ersten Hälfte komplett anzuknöpfen und so wurde das Spiel deutlich ausgeglichener. Wir wussten, wir brauchen das 3:0, um das Spiel zu entscheiden. Circa nach einer Viertelstunde machten wir das erlösende dritte Tor nach einem Eckball von Lasse, den Tjark am zweiten Pfosten „einnickte“.

Der Rest des Spiels war geprägt von vielen Foulspielen auf beiden Seiten. Das hohe Tempo, was wir in der ersten Hälfte gegangen sind, forderte langsam seinen Tribut und die Gäste kamen zu einigen Chancen und machten schließlich auch den Anschlusstreffer zum 3:1.

Wir schafften es aber schließlich mit großem Kampfgeist und gutem Teamwork das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

Fazit: Wir können richtig stolz auf unsere Leistung sein und überwintern nun im Kreispokal, was für den TSV Borgstedt schon lange nicht mehr gegeben hat.
Kompliment an das gesamte Team! Ihr ward richtig klasse!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Informationen zum Datenschutz Ok